Tippkontrolle soll Passwörter ersetzen

EnterpriseSicherheit

Forscher an der Universität Regensburg haben eine Software entwickelt, die den Benutzer eines Computers anhand seines Tippverhaltens erkennt.

Forscher an der Universität Regensburg haben eine Software entwickelt, die den Benutzer eines Computers anhand seines Tippverhaltens erkennt. Über eine kurze Tipp-Probe auf der Tastatur ermittelt ‘PSYLock’ die Identität des Schreibers. Zur Analyse werden Geschwindigkeit und Rhythmus, die Fähigkeit, selten gebrauchte Tasten schnell zu finden, und die Fingerfertigkeit beim Tastengreifen herangezogen. Nach Angaben der Forscher ist das Tippverhalten jedes Menschen nahezu einzigartig und vergleichbar mit seiner Handschrift.

“Das System ist sehr zuverlässig. Es ist für unterschiedliche Sicherheitsniveaus skalierbar. Dazu ist lediglich die Länge der Tipp-Probe beim Login anzupassen. Mit einem längeren Text steigt die Sicherheit des Systems”, sagte Florian Allwein, Sprecher von ibi research. Der Forschungsbetrieb ist eng mit der Universität Regensburg verzahnt. Da sich die Merkmale im Laufe der Zeit verändern können, passt sich PSYLock ständig dem Nutzer an.

Die Einsatzgebiete der Software reichen von der Zugangskontrolle beim Log-in über die Absicherung der elektronischen Unterschrift bis hin zur ständigen Identitätsüberwachung im laufenden System. PSYLock kann außerdem auch in eine Webseite eingebunden werden, so dass beispielsweise nur ein berechtigter Nutzer Zugang zu kostenpflichtigen Services hat. “Der Vorteil ist, dass man sich kein Passwort mehr merken muss. Außerdem ist es nicht mehr möglich, seine Zugangsdaten an Dritte weiterzugeben”, so Allwein.