Freie Software verarbeitet Geodaten

EnterpriseSoftware

Autodesk – ein US-Hersteller von Design- und Konstruktionssoftware – stellt die Lösung ‘MapServer Enterprise’ unter eine freie Lizenz.

Autodesk – ein US-Hersteller von Design- und Konstruktionssoftware – stellt die Lösung ‘MapServer Enterprise’ unter eine freie Lizenz. MapServer Enterprise ist die nächste Version der aktuellen Autodesk-Anwendung MapGuide. Beide Programme dienen dazu, Geoinformationsdaten zu verarbeiten. Programmierer können damit zum Beispiel Karten entwickeln, die auf mobilen Geräten angezeigt werden.

Der Code von MapServer Enterprise wird zu Beginn des nächsten Jahres über die Site der neu gegründeten ‘MapServer Foundation’ verfügbar gemacht, sagte Gary Lang, Autodesk Vice President, in US-Medien. Ein ‘Preliminary Release’ sei dort bereits verfügbar. Die Software unterstütze die neuesten Dotnet-, Java- und PHP-Tools und erlaube es, für Linux und für Windows zu programmieren.

Der größte Teil des Codes von MapServer Enterprise werde unter die ‘GNU Lesser General Public License’ (LGPL) gestellt. Autodesk wolle der Open Source Community zudem die Technik ‘Feature Data Objects’ (FDO) verfügbar machen. Diese liefere ein API (Application Programming Interface) für die Verarbeitung von Geoinformationsdaten. Im nächsten Jahr wolle man zudem eine kommerzielle Version der MapServer-Software veröffentlichen, so Lang.