Neuer Online-Trend: Podcasting

Management

Im Internet gibt es immer mehr ‘Podcaster’, dieser Begriff leitet sich von ‘iPod’ und ‘Broadcasting’ her.

Im Internet gibt es immer mehr ‘Podcaster’. Der Begriff leitet sich von ‘iPod’ und ‘Broadcasting’ her. Podcaster erstellen Mediadateien im MP3-Format, verteilen sie über Webserver und spielen sie auf mobilen Geräten ab. Eine spezielle Software informiert einen Anwender, sobald eine neue Datei auf den Server gestellt wurde.
Als Erfinder des Podcasting gilt Adam Carry, ein ehemaliger MTV-Moderator. Carry hat ‘iPodder’ geschrieben, den ersten Podcasting-Client. Das Programm liegt gegenwärtig für Mac und Windows vor und unterstützt nicht nur Apples iPod, sondern auch mobile Geräte, die mit dem Windows Media Player arbeiten.

Derzeit steckt Podcasting – auch als ‘Radio on Demand’ bezeichnet – noch in den Kinderschuhen. Dennoch streckt die Industrie bereits ihre Fühler aus. So testet die US-Firma ‘Audible’ die Technik als Vertriebsweg für seriöse Inhalte – etwa Artikel der Fachpresse, die vorgelesen werden. Musikunternehmen wollen in die kostenlosen Podcasting-Dateien Links zu Webseiten einbauen, auf denen Anwender kostenpflichtige Inhalte kaufen können.