Microsoft bringt Hosted Messaging für den Mittelstand

EnterpriseSoftware

Microsoft hat die ‘Solution for Hosted Messaging and Collaboration’ erneuert, die unter anderem Exchange-Server-Techniken beinhaltet.

Microsoft hat die ‘Solution for Hosted Messaging and Collaboration’ erneuert. Die Anwendung wird von Microsoft-Partnern genutzt, um kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) Services anzubieten. Die neue Version 3.5 beinhaltet unter anderem Exchange-Server-Techniken. Diese ermöglichen es, E-Mails auf mobile Geräte – die mit dem Betriebssystem Windows Mobile laufen – weiterzuleiten.

Die neue Version liefere Support für aktuelle Updates von Microsoft-Software, sagte Morgan Cole, Microsoft Senior Product Manager, in US-Medien. Darunter für das Exchange Server 2003 Service Pack (SP) 2, das Live Communications Server 2005 SP1 und das Windows Server 2003 SP1. Das Exchange Server 2003 Service Pack  2 sei die Aktualisierung, die einen direkten E-Mail-Push liefere. Bevor Microsoft dieses Service Pack veröffentlichte, hätten die Anwender nicht die E-Mail erhalten – sondern zunächst eine SMS, dass eine neue E-Mail auf dem Server bereit liegt.

Neu sei auch, dass die Microsoft-Partner und deren Kunden das ActiveDirectory synchronisieren können, sagte Cole. Wenn ein Kunde ein Passwort ändere, werde dieses jetzt auch auf dem Server aktualisiert. Das klinge zwar nicht nach einer wichtigen Neuerung, habe sich in der Praxis bislang jedoch als Problem erwiesen, sagte der Microsoft-Manager.

Bisher hätten die Microsoft-Partner die Änderung von Passwörtern mit großem Aufwand unterstützen müssen. Ein Partner habe bereits überlegt, den Kunden die Dienstleistung in Rechnung zu stellen. In der aktuellen Version der ActiveDirectory-Synchronisation werde zwar nur die Aktualisierung von Passwörtern unterstützt. Microsoft wolle die Synchronisation in den künftigen Updates der Solution for Hosted Messaging and Collaboration jedoch ausbauen.