Business Intelligence wird Massenanwendung

EnterpriseSoftware

Die neuen Generationen von Business Intelligence sollen den Unternehmensalltag revolutionieren, sodass die Prozesse auch für Normalanwender nutzbar sind.

Die neuen Generationen von Business Intelligence sollen den Unternehmensalltag revolutionieren. Das beweisen nach Ansicht der Analysten zumindest die Suiten und neuen Versionen von Business Objects (BO) und MicroStrategy. Hier werden die Grundfunktionen so zugänglich gemacht, dass die Prozesse auch für Normalanwender nutzbar sind.
Version 8 von MicroStrategy und ‘Crystal Reports XI’ von BO sind zunächst einmal sehr unterschiedlich, weil die eine Suite Reporting und Performance-Monitoring kann, die andere hingegen eher Report Design und Server-Verwaltung. Doch gemeinsam ist ihnen, dass diese Versionen nach Ansicht von Keith Gile, Analyst bei Forrester Research, die Business Intelligence aus ihrem Elfenbeinturm herunterholen. Eine Funktionalität wie beispielsweise Reporting wandle sich von einer rein strategischen Anwendung für das Management und die Analysten zu einer Anwendung im mittleren Management, im Vertrieb und Projekt-Management.

So sei auffällig, dass beide Software-Versionen viel mit so genannten ‘One-Click’-Buttons bedienbar seien. Neue Drag&Drop-Features würden ebenfalls den Einsatz im produktiven und vertrieblichen Alltag erleichtern. Volle Interaktion mit Browsern wie Firefox und auch Microsofts Internet Explorer seien ebenfalls ein Indiz für Business Intelligence in den mittleren und unteren Führungsebenen.

Gile hält dies für einen positiven Ansatz und gibt MicroStrategy damit indirekt Recht. Dort sagt der Chief Operating Officer Sanju Bansal, die Kunden hätten immer weniger hochqualifizierte Developer-Resourcen und müssten vieles an andere Unternehmensbereiche ausgliedern, die nicht so tief in der IT steckten. Darauf habe sich MicroStrategy eingestellt und mit der Version 8 darauf reagiert.