F5 verpasst seinem Big-IP-Switch einen Beschleuniger

EnterpriseSoftware

F5 hat seinem Layer 4-7 Switch Big-IP nach eigenen Angaben einen Performance-Schub verpasst.

F5 hat seinem Layer 4-7 Switch Big-IP nach eigenen Angaben einen Performance-Schub verpasst. Das Unternehmen will mit einer ASIC-basierten Komprimierung die CPU entlasten.
Die ‘Offload-ASIC’ ist in ein Modul für die neue Big-IP-6800-Plattform implementiert und soll Kompressionsprozesse verlagern, um den Workload zu optimieren. Beispielsweise sollen Dateitypen statt wie vorgesehen in Software auf dem Server komprimiert werden. Außerdem soll der Admin Schwellenwerte definieren können, bei deren erreichen alle Kompressionsausgaben auf die ASIC übertragen werden.

Erreichen will man mit dieser Vorgehensweise, HTTP-Kompressionen vom Server auf die ASICs zu verlagern, eine Performance-Verbesserung von etwa 20 Prozent. Kombiniert mit der neuen Plattform und einer 50 prozentigen Steigerung der Software-Performance, soll der Switch einen Durchsatz von 4 GBit/s schaffen.