Wikimania 2005: Erste Konferenz um die Enzyklopädie

Management

Studien und Experimente sollen über die Möglichkeiten von Wikipedia und den frei editierbaren Webseiten des Lexikons berichten, und die Kultur sowie die Technologie beleuchten

Wenn vom 4. bis 8. August in Frankfurt am Main die erste internationale Wikipedia-Konferenz stattfindet, treffen sich erstmals Entwickler, Marktforscher und Wiki-Schreiber, um über das Werden und Sein der frei zugänglichen Enzyklopädie zu reden.

Studien und Experimente sollen über die Möglichkeiten von Wikipedia und den frei editierbaren Webseiten des Lexikons berichten, und die Kultur sowie die Technologie beleuchten. Die Enzyklopädie existiert inzwischen in mehr als 100 Sprachen. Alle Inhalte unterliegen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Gründer des GNU-Projekts und der Free Software Foundation, Richard Stallman, wird auf der Wikimania vertreten sein und einen Vortrag halten. Eröffnen wird die Konferenz Jimmy Wales, der Initiator von Wikipedia und Wikimedia. Den technischen Fortschritt soll Ward Cunningham darstellen. Er hatte 1995 das erste Wiki geschrieben.

Wer sich mit dem Lexikon noch nicht so gut auskennt, der kann an Vorträgen, Workshops und Einführungen teilnehmen, um die Welt der Wikis besser kennen zu lernen. Insgesamt werden 65 solcher Veranstaltungen stattfinden, heißt es.