Microsoft poliert Visual Studio mit neuen Tools

EnterpriseSoftware

Auf der VSLive, einer Konferenz in San Francisco, hat Microsoft jetzt neue Werkzeuge für das Toolset ‘Visual Studio’ vorgestellt.

Microsoft hat jetzt neue Werkzeuge für das Toolset ‘Visual Studio’ vorgestellt. Auf der VSLive, einer Konferenz in San Francisco für die Entwicklerumgebung, erklärte ein Microsoft-Sprecher im Rahmen einer kleinen Geburtstagsfeier außerdem, dass es ab sofort verschiedene Code-Teile zum Gratis-Download gibt.
Die Party galt dem Dotnet Framework, das zwölf Jahre alt wurde. “Die billigste Software für einen Entwickler ist die, die man nicht selber schreiben muss”, kommentierte die kleine Dreingabe Microsofts Corporate Vice President Developement, Sivaramakichenane Somasegar.

Die neuen Tools erleichtern das Abspielen und Integrieren von Entwicklungen in Browser, können aber auch verwendet werden, um bestimmte Programme und Informationen auf einem lokalen Rechner vorzuhalten und Netzverbindungen zu simulieren. Das ist vor allem für Entwickler interessant, die nicht immer über eine entsprechende Verbindung verfügen. In größeren Unternehmen mit Standleitung dürften die Vorteile weniger klar zu Tage treten.

Allerdings werden die meisten neuen Tools, wie beispielsweise eine Web-Schnittstelle für Datenbanken, ihren Weg zum Anwender erst in der neuen Version von Visual Studio finden. Sie ist für Ende dieses Jahres geplant. Dafür werde es in den nächsten Wochen ein neues Release der ‘Avalon’-Grafik-Engine geben, kündigte Somasegar an. Ab sofort stellt Microsoft aber die ‘Pattern and Practices Enterprise Library’ für das Dotnet Framework zur freien Verfügung. So können Anwender diese in ihre Programme einbauen oder die so genannten ‘Snippets’ nach Bedarf modifizieren.