Google: Nein, keine Konkurrenz zu Paypal

Management

Mit der Ankündigung, einen eigenen Bezahlservice ins Leben zu rufen, will Google nicht in Konkurrenz zu Ebays Paypal treten.

Mit der Ankündigung, einen eigenen Bezahlservice ins Leben zu rufen, will Google nicht in Konkurrenz zu Ebays Paypal treten. Das sagte jetzt Google-Chef Eric Schmidt. Die Frage nun aber ist, was der Suchmaschinen-Betreiber seiner Meinung nach sonst darin sieht.

Ohne Details zu nennen, sagte Schmidt der Nachrichtenagentur AP, dass “wir kein Mann-zu-Mann-System beabsichtigen, das bei der Transaktion als Schnittstelle fungiert.” Es werde lediglich eine natürliche Fortführung bestehender Google-Produkte und Werbeprogramme geben. Experten vermuten, dass Google seine Shopping-Plattform Froogle damit unterstützen will. Außerdem plane Google ein Videoangebot, bei dem Anwender sich aus einer Liste Filme online anschauen können – gegen Bezahlung.

Ausgeschlossen ist indes nicht, dass aus der Google Payment Inc. nicht doch noch ein Rivale Paypals werden kann. Immerhin hat letzterer mit 24 Test-Usern 1999 angefangen und im März waren 72 Millionen Menschen registriert. Investoren der Suchmaschine würden einen neuen Goldesel begrüßen. 369 Millionen Dollar Gewinn allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres sind alles andere als ein schlechter Schnitt. Dennoch besser geht es immer. Das hat der Anbieter in der Vergangenheit immer aufs Neue bewiesen.