Microsoft macht sich im Mobilfunkmarkt breit

EnterpriseMobile

Microsoft setzt zur Eroberung des Mobilfunkmarktes an, dazu hat der Softwaregigant eine Partnerschaft mit Flextronics geschlossen.

Microsoft setzt zur Eroberung des Mobilfunkmarktes an. Dazu hat der Softwaregigant eine Partnerschaft mit Flextronics – dem weltweit größten Auftragsfertiger für den Handymarkt – geschlossen. Gemeinsam will man eine Großserie preiswerter Windows-Smartphones produzieren. Die Geräte sollen an Mobilfunkbetreiber verkauft werden, die sie unter ihrer eigenen Marke weiter vertreiben.
“Das ist die Bedeutung dieser Partnerschaft – extrem hohe Stückzahlen und Niedrigpreis-Geräte, die aber keine Abstriche bei der Funktionalität machen”, sagte der zuständige Microsoft-Manager John Starkweather gegenüber dem Wall Street Journal. Nähere Details zu dem Geschäft wollte er jedoch nicht nennen. Die Ankündigung kam am ersten Tag der Branchenmesse ‘3GSM World Congress’ in Cannes.

Die neuen Telefone mit dem Codenamen ‘Peabody’ – was übersetzt soviel heißt wie Erbsenschote – sollen eine Kamera für Fotos und Videos beinhalten, außerdem einen Windows Media Player, der eine große Anzahl verschiedener Video- und Musikformate wiedergeben könne. Hinzu komme eine “nahtlose Integration aller Outlook-Applikationen”. Bei Verlust oder Diebstahl des Geräts gibt es die Möglichkeit, alle Daten per Fernzugriff zu löschen.

Der Vorstoß von Microsoft kommt zu einem Zeitpunkt, an dem große Hersteller wie Motorola oder Samsung versuchen, sich einen möglichst großen Anteil am Smartphone-Geschäft zu sichern. Microsoft versucht bei den Multifunktionsgeräten schon lange, sein Windows Mobile durchzusetzen. Bislang mit wenig Erfolg. Konkurrierende Betriebssysteme wie Palm OS oder Symbian haben die Nase derzeit eindeutig vorn.