Digitale Musik: Nokia und Microsoft einigen sich

EnterpriseMobile

Nokia und Microsoft haben auf dem ‘3GSM World Congress’ in Cannes eine Zusammenarbeit in Sachen digitaler Musik angekündigt.

Nokia und Microsoft haben auf dem ‘3GSM World Congress’ in Cannes eine Zusammenarbeit in Sachen digitaler Musik angekündigt. Danach will Nokia in Handsets künftig ‘Windows Media Audio’, ‘Windows Media Digital Rights Management 10’ und ‘Media Transfer Protocol’ (MTP) unterstützen. Im Gegenzug wird Redmond die DRM-Lösung der Open Mobile Alliance (OMA) und die ‘MPEG Advanced Audio Coding’-Codecs (AAC) durch ein Plugin in den Windows Media Player einbinden.
Die Vereinbarung erleichtere es Verbrauchern, Musik vom PC auf das Handset zu laden, sagte Anssi Vanjoki, Nokias Executive Vice President Multimedia Business Group. Nokia habe den Media Player als PC-Komponente seiner Musiklösung ausgewählt, weil die Software über ein ausgereiftes Feature-Set verfüge. Microsoft wolle in der Zusammenarbeit mit Nokia der Vision des “Digital Entertainment Anywhere” näher kommen, hieß es von Amir Majidimehr, Corporate Vice President Windows Digital Media Division bei Microsoft.

Noch 2005 werde Nokia ein Telefon herausbringen, das Windows Audio unterstütze. Microsofts DRM-Technologie solle später in Nokia-Handsets integriert werden. Die Zusammenarbeit mit dem Microsoft-Rivalen Real Networks sei durch die Vereinbarung nicht beeinträchtigt, so Nokia.

Die Finnen bieten in Zusammenarbeit mit Loudeye für Mobilfunkbetreiber die Plattform ‘White Label’ an. Über diese können Anwender Musik herunterladen – entweder auf ein Nokia-Handset oder einen Windows-XP-PC.