Astrologin verklagt Nasa wegen Kometen-Crash

Enterprise

Während die US-Weltraumbehörde Nasa den erfolgreichen Beschuss des Kometen ‘Tempel 1’ feiert, hat die russische Star-Astrologin Marina Bai eine Millionenklage gehen die Organisation eingereicht.

Während die US-Weltraumbehörde Nasa den erfolgreichen Beschuss des Kometen ‘Tempel 1’ feiert, hat die russische Star-Astrologin Marina Bai eine Millionenklage gehen die Organisation eingereicht. Jede Änderung am Orbit oder der Zusammensetzung der Kometen selbst werde sich auf ihr Schicksal auswirken, so die 45-Jährige. Für ihr erlittenes “moralisches Trauma” fordert sie nun 300 Millionen Dollar Schadensersatz.

“Seit sich seine Geschwindigkeit und Laufbahn verändert haben, stimmen meine Horoskope nicht mehr”, beklagt Bai. “Für alle Menschen hat dieses Manöver die kosmische Harmonie zerstört. Sie haben mein Allerheiligstes angegriffen, meinen Himmel.” Ihr Anwalt Alexander Molokhov meinte gegenüber der BBC, dass niemand bewiesen habe, dass das Experiment sicher sei. Der Einschlag könnte die Umlaufbahn des Kometen verändert haben, so dass dieser eines Tages auch auf die Erde stürzen könne.

Es sei “ein barbarischer Eingriff in das natürliche Leben des Universums, eine Verletzung der natürlichen Balance des Universums”, so Bai. Das Manöver habe die ‘Ephemeriden’ ungültig gemacht – dabei handelt es sich um Tabellen, in denen die Positionen verschiedener Himmelskörper verzeichnet sind.

Die Nasa hatte ‘Tempel 1’ am Montag mit einem 372 Kilo schweren Geschoss beschossen, um so erstmals Einblick in das Innere eines Kometen zu bekommen. Nach Angaben der Wissenschaftler hatte der Crash keine signifikanten Auswirkungen auf die Umlaufbahn des Himmelskörpers.