Intel tanzt auf vielen WiMax-Hochzeiten

EnterpriseNetzwerke

Alcatel und Intel wollen gemeinsam einen Internet-Zugang auf der Basis des Mobilfunkstandards WiMax entwickeln und an Mobilfunkbetreiber vermarkten.

Alcatel und Intel wollen gemeinsam einen Internet-Zugang auf der Basis des Mobilfunkstandards WiMax (Worldwide Interoperability for Microwave Access) entwickeln und an Mobilfunkbetreiber vermarkten. Das teilten die Unternehmen auf dem ‘3GSM World Congress’ in Cannes mit. Die ersten Tests sollen Anfang 2006 stattfinden, Mitte 2006 soll die Lösung dann auf den Markt kommen.WiMax ist eine Fortentwicklung der WLAN-Technik, mit der auf Basis der IEEE-Norm 802.11 bislang Reichweiten zwischen 30 und 100 Meter erreicht werden. Dagegen lassen sich mit WiMax Entfernungen von 20 bis 30 Kilometern – manche Experten sprechen von 50 Kilometern – überbrücken, die Datenübertragungsrate soll bis zu 70 Mbit/s (Megabit pro Sekunde) betragen. Damit wäre WiMax bis zu 50-mal schneller als DSL, 200-mal schneller als UMTS und 1300-mal so schnell wie GPRS.

Intel hatte im März 2004 eine ähnliche Vereinbarung mit Alcatels Erzrivalen Siemens geschlossen. Danach entwickeln Intel und Siemens ICM WiMax-basierte TK-Ausrüstungen und -Geräte. Ende 2005 wollen die beiden Unternehmen ein erstes WiMax-TK-Netzwerk vorstellen.