Bill Gates spielt mit seinen Managern Schach

Management

Rund ein Monat nachdem sich Microsoft – zwecks mehr Beweglichkeit – eine neue Struktur verschafft hat, sortiert der Konzern die Positionen seines Management-Teams neu.

Rund ein Monat nachdem sich Microsoft – zwecks mehr Beweglichkeit – eine neue Struktur verschafft hat, sortiert der Konzern die Positionen seines Management-Teams neu. Die meiste Aufmerksamkeit zieht dabei Bob Muglia auf sich – bisher war er als Senior Vice President für die Windows Server Group verantwortlich. Er wird künftig den neu geschaffenen Hauptgeschäftsbereich ‘Server and Tools’ leiten.

Diese Rolle wurde bislang größtenteils von Eric Rudder ausgefüllt, der wiederum künftig eng mit Konzern-Chairman Bill Gates zusammenarbeiten wird. Muglia dagegen wird an Jim Allchin berichten, der gemeinsam mit Kevin Johnson den Geschäftsbereich ‘Platform, Products and Services’ leitet. Ebenfalls Johnson unterstellt ist in Zukunft außerdem Sanjay Parthasarathy – neuer Chef der ‘Developer & Platform Evangelism Group’. Durch diesen Schritt könne man sich stärker darauf konzentrieren, Entwickler für die gesamte Plattform hinzuzugewinnen anstatt nur für einzelne Produkte, hieß es in einem Statement von Microsoft.

Neu ist auch, dass der Bereich ‘Enterprise and Partner Group’ unter Simon Witts künftig direkt an den jüngst ernannten Chief Operating Officer Kevin Turner berichten wird. Die Finanzen der Abteilung bleiben aber weiterhin Teil des Konzernbereichs ‘Server and Tools’. Insgesamt gibt es seit der Neuaufstellung Ende September in Redmond nur noch drei Hauptgeschäftsbereiche anstatt wie bisher sieben.