Mehr Sicherheit für USB-Sticks im Firmennetz

EnterpriseSoftware

Das schwedische Unternehmen Pointsec hat eine neue Version von ‘Pointsec Media Encryption’ auf den Markt gebracht.

Um unternehmensweite Sicherheitskonzepte für mobile Datenträger zu verbessern, hat das schwedische Unternehmen Pointsec eine neue Version von ‘Pointsec Media Encryption’ auf den Markt gebracht. Dadurch können verschlüsselte Datenträger auch auf Rechner genutzt werden, auf denen keine Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware von Pointsec installiert ist.

Die Lösung basiert auf einer zentralen Administration und Festlegung der Sicherheitsregeln für die Ver- und Entschlüsselung der Daten. Mit einem speziellen Passwort – dass aufgrund der Unternehmensrichtlinien vergeben wird – können Anwender verschlüsselte mobile Datenträger so auch an fremden Rechnern nutzen. Dadurch bleiben die mobilen Daten gesichert, auch wenn Mitarbeiter mobile Datenträger wie USB-Sticks, CDs oder Flash-Speichermedien auf eine Geschäftsreise oder zu einem Kundenbesuch mitnehmen.

Zur Verschlüsselung der Daten setzt Pointsec Media Encryption das AES-Verfahren (Advanced Encryption Standard) ein – der Chiffrier-Algorithmus biete einen zuverlässigen Schutz, heißt es von Pointsec. AES ermöglicht eine variable Schlüssellänge bis zu 256 Bit.