Kaspersky Labs kauft Spamtest Project

EnterpriseSicherheit

Die Übernahme erlaubt es Kaspersky Labs, Lösungen für das Spam-Filtering in seine Anti-Virus-Produkte zu integrieren.

Das russische Sicherheitsunternehmen Kaspersky Labs kauft erstmals einen Mitbewerber auf. Wie Kaspersky Labs mitteilte, übernimmt es Spamtest Project – einen russischen Anbieter von Anti-Spam-Software und -Diensten. Finanzielle Details wurden nicht mitgeteilt, der Deal soll in zwei Monaten abgeschlossen sein.

Die Übernahme erlaube es Kaspersky Labs, Lösungen für das Spam-Filtering in seine Anti-Virus-Produkte zu integrieren, hieß es von Natalja Kaspersky, CEO von Kaspersky Labs. Nach ihren Angaben werden gegenwärtig etwa 30 Millionen E-Mail-Konten mit Filtern von Spamtest Project kontrolliert. Spamtest betreibt unter anderem einen Online-Scan-Dienst und ein Online-Magazin.

Kaspersky Labs sei “ein kleines, aber sehr respektiertes Sicherheitsunternehmen”, sagte IDC-Analyst Chris Christiansen in US-Medien. “Die Russen haben einige der weltweit besten Mathematiker”, so der Analyst. Gegenwärtig mache der Umsatz des Unternehmens weniger als 1 Prozent des weltweiten Anti-Virus-Marktes aus. Kaspersky Labs sei jedoch dabei, ein vollwertiger Anbieter von Secure Content Management zu werden.