Samsung baut MIMO-Technik in Notebooks ein

EnterpriseMobile

Samsung verspricht den Kunden neuer Notebooks mehr Bandbreite und bessere WiFi-Anbindung bei gleichzeitig erhöhter Performance der Anwendungen.

Samsung verspricht den Kunden neuer Notebooks mehr Bandbreite und bessere WiFi-Anbindung bei gleichzeitig erhöhter Performance der Anwendungen. Das sei möglich, weil die ‘MIMO’ genannte Technik künftig in einige Samsung-Laptops eingebaut werde.

Dieses ‘Multiple Input Multiple Output’, wie die Funktion eigentlich heißt, leistet durch den Einsatz mehrerer Transmitterkanäle und Antennen-Empfangstechnik bei drahtlosen Geräten folgenden Dienst: Durch den Einsatz parallel gesendeter Datenströme erhöht sich die übertragene Rate um ein Vielfaches, je nachdem, wie viele Receiver und Transmitter der technische Sender und Empfänger haben. Und das sollen von Mittwoch dieser Woche an auch einige Geräte von Samsung beherrschen.

Sie sollen dann potentiell in der Lage sein, Daten mit bis zu 100 Mbps zu übertragen – das erlaubt MIMO maximal. Laut Samsung-Management liegt die reale Übertragungsrate mit der Technik aber derzeit bei 45 Mbps. Technikpartner Airgo lässt bei der Vorankündigung gelten, dass heutige Netze mit 54 Mbps nominell mehr können, aber die erreichte Übertragungsrate liege heute oft nur bei der Hälfte, was wiederum MIMO einen Vorteil verschaffe.

MIMO mache aber nicht nur die Daten flinker, sondern sorge auch durch technische Verfeinerungen – zum Beispiel gibt es hierbei weniger so genannte ‘Echos’ aus anderen Übertragungen – für stabilere Ausgangswerte, heißt es. MIMO soll als Teil des neuen WiFi-Standards 802.11n in ein paar Jahren zur Grundausstattung mobiler Geräte gehören. Noch tüfteln die Forscher des IEEE aber an den Feinheiten.