SQL Server 2005 steckt in den Startlöchern

EnterpriseSoftware

Voraussichtlich nächste Woche wird Microsoft neue Versionen der Datenbank ‘SQL Server 2005’ und der Entwicklungsumgebung ‘Visual Studio 2005’ veröffentlichen.

Voraussichtlich nächste Woche wird Microsoft neue Versionen der Datenbank ‘SQL Server 2005’ und der Entwicklungsumgebung ‘Visual Studio 2005’ veröffentlichen. Auch eine Vorabversion des ‘BizTalk Server 2006’ für hart gesottene Entwickler soll in den nächsten Tagen das Licht der Welt erblicken. Für die Mitglieder im Microsoft Developer Network sind SQL Server und Visual Studio bereits als Download verfügbar.

Offiziell vorstellen will Microsoft alle drei Produkte am 7. November in San Francisco. Möglicherweise sind die Datenbank und das Entwickler-Tool dann schon über den Channel verfügbar, wie in Industriekreisen gemunkelt wird.

Um neue Datenbank-Kunden auf seine Plattform zu locken, bietet Microsoft für kurze Zeit ein ‘Migration Pricing’ an. DB2-, Oracle- und Sybase-Anwender will der Konzern mit 50 Prozent Rabatt auf eine neue Lizenz der Enterprise Edition ködern. Allerdings ist dieses Angebot an die Teilnahme am Software Assurance Program gebunden.

Im Vorfeld der Veröffentlichung bietet Microsoft auch das Programm Touchdown. Registrierte Teilnehmer bekommen dann schon vorab Informationen und Trainings für die beiden Produkte.

In verschiedenen Versionen eigne sich der neue SQL Server für den Einsatz in hochverfügbaren Umgebungen aber auch – wie mit der Express Version – für Amateure, die gerne eine wenig mit den Programmen ‘herumspielen’.

Trotz der verspäteten Veröffentlichung werden einige Features noch nicht verfügbar sein. Den SQL Server liefert Microsoft zunächst ohne die Funktion aus, die eine Spiegelung von Daten ermöglicht. Visual Studio kommt ohne die Team Foundation. Wie der Hersteller vor einigen Wochen mitteilte, sollen diese Funktionen im ersten Quartal 2006 folgen.