Haltungsschäden durch Laptops

EnterpriseMobile

Die zunehmende Verbreitung von Laptops führt offenbar dazu, dass sich immer mehr Büroangestellte mit den tragbaren Computern nahezu ihre Gesundheit ruinieren.

Die zunehmende Verbreitung von Laptops führt offenbar dazu, dass sich immer mehr Büroangestellte mit den tragbaren Computern nahezu ihre Gesundheit ruinieren. Denn für die Ergonomie sind die Geräte eine Katastrophe, vor allem wenn sie – wie das immer häufiger der Fall ist – als vollwertiger Ersatz für einen Desktop-Computer eingesetzt werden.

“Wenn man das Design anschaut, stellt man schnell fest, dass Laptops niemals dazu gedacht waren, Desktop-Computer zu ersetzen”, so Alan Hedge von der Cornell Universität gegenüber US-Medien. Hedge ist Direktor des Labors für Ergonomie. “Die Grundidee war Tragbarkeit für den gelegentlichen Gebrauch. Es war nie vorgesehen, dass an den Maschinen acht Stunden am Tag, 52 Wochen pro Jahr gearbeitet wird.”

Immer mehr Büroangestellte tun aber genau das und müssen dafür oft viel Lehrgeld bezahlen. US-Statistiken belegen, dass wegen Computer-bezogener Probleme 2003 9200 Angestellte einen Tag oder mehr krank geschrieben waren. In 92 Prozent der Fälle hatten die Probleme mit der Sitzposition am Schreibtisch zu tun.

Zwar gibt es für den Notebook-Gebrauch noch keine verlässlichen Zahlen, doch die Ärzte verzeichnen einen ständig anwachsenden Strom von Patienten, die es mit der Arbeit an den mobilen Geräten übertrieben haben. Kein Wunder angesichts der Tatsache, dass im vergangenen Jahr laut IDC weltweit 49 Millionen Notebooks verkauft wurden.

Hauptproblem ist, dass der Bildschirm und die Tastatur so nahe beieinander sind. Die Nutzer haben dadurch entweder nur die Möglichkeit, sich über das Gerät zu krümmen oder den Monitor auf Augenhöhe zu stellen – das aber kann schnell zu Lasten der Arm- und Schultermuskulatur gehen. Gar nicht zu sprechen von den Handgelenken, die darunter leiden, dass die Hände über der kleinen Tatstatur meist unbequem verdreht werden.

Die einfachste Lösung für das Problem sind Zusatzgeräte, wie eine Extra-Tastatur, eine Maus und eine extra Station, mit der das Laptop auf Augenhöhe platziert werden kann. Vor allem Männer sollten sich zusätzlich noch mit einem Isolationspolster ausrüsten, um sich vor Unfruchtbarkeit zu schützen. Transportfreundlich ist eine solch gesundheitsfreundliche Ausrüstung dann allerdings nicht mehr und – ironischerweise – ebenfalls wieder schlecht für Knochen und Muskulatur. Denn wer all die Utensilien in einer großen Hand- oder Schultertasche mit sich herumschleppt, riskiert am Ende doch wieder einen Haltungsschaden.