Visa und Amex schassen ihren Partner CardSystems

CloudEnterpriseServer

Für CardSystems könnte die jüngste Entscheidung von American Express und Visa Cards das Ende bedeuten.

Für CardSystems könnte die jüngste Entscheidung von American Express und Visa Cards das Ende bedeuten: Die beiden Kreditkartenkonzerne haben sich entschlossen, sich von ihrem Partner für Zahlungsabwicklung zu trennen. Mit sofortiger Wirkung. Der Grund liegt in den 40 Millionen Kundendaten, die bei dem Partner gestohlen worden waren.

Zwar kann dem Unternehmen keine Verantwortung dafür gegeben werden, dass es gehackt worden ist. Doch die Probleme, die zu dem Desaster geführt haben, sollen immer noch existieren. Und schlimmer: Card Systems ist nach Auffassung der Konzerne nicht in der Lage, die Fehler zu beseitigen. Dies zwar aus technischen Gründen und wieder nicht durch eigene Schuld – jedoch das Problem, zwei Großkunden verloren zu haben, existiert für das US-Unternehmen weiterhin.

Für CardSystems gibt es zum Schritt von American Express noch keinen Kommentar. Aber es steht in Bezug auf Visa vielleicht auch mehr auf dem Spiel. In einer Mitteilung heißt es, der Partner sei von der Entscheidung von Visa überrascht und sehr enttäuscht. Visa-Sprecherin Rosetta Jones sagt hingegen deutlich, dass CardSystems bis zu diesem Zeitpunkt die Fehler im Computernetzwerk nicht behoben habe und auch nicht in der Lage sei, die erforderliche Sicherheit für Visa-Konten zu gewährleisten. Bis zum 31. Oktober haben Banken, die Visa ausgeben noch Zeit, mit Card Systems zu brechen und für die Abwicklung “eine von mehreren hundert anderen Transaktionspartnern in den USA” zu verpflichten.