Allgemeiner Support für Windows 2000 läuft aus

EnterpriseSoftware

Anwender sollten sich auf den letzen Monat mit allgemeinem Support für Windows 2000 einstellen, davon sind auch die Server- und die Professional-Version betroffen.

Anwender sollten sich auf den letzen Monat mit allgemeinem Support für Windows 2000 einstellen. Davon sind auch die Server- und die Professional-Version betroffen. Für mindestens zwei weitere Jahre wird Microsoft ab dem 30. Juni jedoch erweiterten Support anbieten, dabei sind alle sicherheitskritischen Updates kostenlos.

Laut der Faustregel von Microsoft, entweder mindestens fünf Jahre oder bis zwei Jahre nach dem Release des zweiten Nachfolgers, könnte sich die Laufzeit des erweiterten Supports wegen der Verzögerung des Longhorn-Release noch zusätzlich verlängern. Offizielles Ende ist der 30. Juni 2010, bis dahin werden kritische Aktualisierungen noch über die Windows Update-Funktion verteilt.

Das Service-Pack 5 werde nicht mehr erscheinen und auch die neue Version des Internet Explorers werde angeblich keine Unterstützung mehr für die Win2K-Betriebssysteme haben. Seit Juni 2004 hat Microsoft neue Produkt-Zyklen. Bei einer Kundenbefragung hatte der Hersteller herausgefunden, “dass sich [die Anwender] einen Support Lifecycle wünschen, der mehr Zeit für die erfolgreiche Migration von neuen Produkten bietet”. Jetzt gelten für jedes Release zunächst fünf Jahre Mainstream Support. Danach kommt eine ebenfalls fünfjährige erweiterte Phase. Schließlich noch über 10 Jahre ‘Selbsthilfe Online-Support’. Für den Consumer-Bereich entfällt die Phase des erweiterten Supports.