Toll Collect ruft alle LKWs in die Werkstatt

Management

Deutschlands LKW-Mautsystem Toll Collect soll ab dem Januar 2006 einfacher zu bedienen sein, deshalb steht ab dem Sommer 2005 die Software ‘OBU 2.0’ bereit.

Deutschlands LKW-Mautsystem Toll Collect soll ab dem Januar 2006 einfacher zu bedienen sein. Wie das gleichnamige Konsortium mitteilte, steht deshalb ab dem Sommer 2005 die Software ‘OBU 2.0’ bereit. Um diese auf die OBUs (On-Board-Unit) aufzuspielen, haben die LKW-Fahrer einen Toll Collect-Servicepartner anzusteuern. Den Werklohn des Servicepartners übernimmt dabei Toll Collect.

Ein Ausbau der OBU sei für das Update nicht notwendig, hieß es. Die Software werde über einen speziellen PC “innerhalb einer Stunde” auf das Fahrzeuggerät aufgespielt. Die alten Daten würden dabei überschrieben. Das sei das letzte Mal, dass die LKWs zur Aktualisierung der Software in eine Werkstatt müssten. Alle späteren Updates bringe man über Mobilfunk auf die OBUs.

Das Update ermögliche es, neue Gebiets- und Tarifdaten drahtlos auf die OBUs zu übertragen. Angaben zu neuen Autobahn-Anschlussstellen, zusätzlichen Strecken und veränderten Tarifen würden damit automatisch aktualisiert. Die Software werde seit Anfang 2005 getestet.

Nach 150 Tagen Laufzeit seien bei Toll Collect 102.000 Nutzer und 665.300 Fahrzeuge registriert. 82 Prozent der Buchungen liefen über die On-Board-Units. Derzeit seien etwa 434.300 OBUs eingebaut.