Microsoft warnt vor Netscape 8

EnterpriseSoftware

Sofort abschalten – wenn es nach Microsoft geht, sollen sämtliche Kunden genau das mit dem Netscape Browser Version 8.0 tun.

Sofort abschalten – wenn es nach Microsoft geht, sollen sämtliche Kunden genau das mit dem Netscape Browser Version 8.0 tun. Der Softwarekonzern hat dafür auch eine Begründung: Er spricht von einer Störung der XML-Funktionen im Internet Explorer (IE).

Wie das Unternehmen laut US-Medien meldet, bricht oder stört der Netscape-Browser die XML-Rendering-Funktionen, die der IE mitbringt. In einem Blog weist der Microsoft-Manager Dave Massy darauf hin, dass der IE nach der Installation von Netscape 8 die in XML geschriebenen Seiten nur noch als leere Seiten ausgeben könne. 

Diese Störung ist laut dem Senior Program Manager auch relevant, wenn die übliche Transformation durch XSLT (eXtensible Stylesheet Language Transformation)  zum Einsatz gekommen sei. Darunter versteht man die Verwendung von Extensions, die die Konvertierung und Ausgabe von XML in HTML, PDF oder Textdarstellungen erleichtert. Massy versichert den Kunden, dass der Konzern an dem Inkompatibilitätsproblem mit dem konkurrierenden Browser arbeite.

Dennoch machen sich in dem Microsoft-eigenen Blog bereits erste Zweifel der Anwender bemerkbar. Einer fragt beispielsweise ganz unverblümt, ob es nicht eher so sei, dass die verwendete XML-Technik einfach Netscape per se als Browser bevorzuge, IE deshalb ignoriere und die Schwierigkeiten dort zu suchen seien. Er schlägt vor, das Problem zu lösen und in der neuen Version IE 7 zu berücksichtigen, damit der frisch gepatchte Browser Netscape weiter verwendet werden könne.