Sun kauft sich Patch-Know-how

EnterpriseSoftware

Mit den Produkten des Patch-Spezialisten Aduva lässt sich die Installation von Software-Patches auf vielen Solaris- oder Linux-Rechnern automatisieren.

Der US-Konzern Sun Microsystems hat den Patch-Spezialisten Aduva aufgekauft. Mit den Produkten der kleinen Firma lässt sich die Installation von Software-Patches auf vielen Solaris- oder Linux-Rechnern automatisieren. Über die Kaufsumme vereinbarten beide Unternehmen Stillschweigen.

Die Übernahmen ist auf Suns Bemühungen abgestimmt, die Remote Management Services zu verbessern. Damit will der Konzern seine Rechner für Anwender verlässlicher und leichter administrierbar machen. Vor diesem Hintergrund hatte Sun auch 2004 SevenSpace übernommen, einen Spezialisten für Remote Management.

Die Software von Aduva ist in der Lage, ihre Arbeitsvorgänge mit verschiedenen Computerkonfigurationen abzugleichen. Das Patch-Management sei das “Problem Nummer 1” unter Administratoren, sagte Don Grantham, Executive Vice President von Sun Services in einer Stellungnahme. Sun will die Technologie von Aduva künftig entweder als Produkt verkaufen, das die Anwender selbst installieren und betreiben können, oder als automatisierten Service für das Sun Grid.