Mendocino bringt SAP ins Träumen

EnterpriseSoftware

Kurz nachdem SAP und Microsoft die Entwicklung eines gemeinsamem Produkts angekündigt haben, träumt SAP vom ganz großen Geschäft.

Kurz nachdem SAP und Microsoft die Entwicklung eines gemeinsamem Produkts angekündigt haben, träumt SAP vom ganz großen Geschäft. Die Kundenzahl soll mit der neuen Software deutlich gesteigert werden. “Realistisch können wir vermutlich in den kommenden drei bis fünf Jahren die Zahl der Anwender vielleicht verdoppeln”, sagte Konzernvorstand Shai Agassi der Financial Times Deutschland.

Im Rahmen des Entwicklungsprojekts Mendocino soll Microsofts Office-Suite mit der mySAP-Familie verknüpft werden. Das Vorhaben zielt auf Gelegenheitsnutzer. “Das soll ein Volumenprodukt werden – entsprechend müssen wir den Preis festsetzen”, so Agassi. “Wir wollen nicht am Schluss 10.000 oder 50.000 Nutzer haben, wir wollen Millionen von Anwendern haben.” Mendocino soll im vierten Quartal verfügbar sein und richtet sich nach Agassis Worten an einen Markt, in dem 2 bis 2,5 Milliarden Dollar ausgegeben werden.

Die Kooperation mit Microsoft ist Teil einer Partnerstrategie, bei der SAP seine Basistechnik an andere Firmen lizenziert. Agassi erwartet, dass den Partnerschaften weitere folgen werden. “Da gibt es ein enormes Wachstumspotential.”