Carly Fiorina ist bei Cybertrust untergekommen

Management

Von HP zur Computersicherheit: Carleton Fiorina hat eine neue Aufgabe im Board of Directors der Firma Cybertrust übernommen.

Von HP zur Computersicherheit: Carleton Fiorina hat eine neue Aufgabe im Board of Directors der Firma Cybertrust übernommen. Die Pläne der ehemaligen CEO von Hewlett-Packard (HP) sind damit eindeutig festgelegt, nachdem ihr alles bis hin zum Chef der Weltbank zugetraut worden war.

Etwas bescheidener als das wird die Arbeit im Board des Sicherheitsspezialisten möglicherweise schon. Aber Fiorina könnte sich dadurch auch der Politik weiter annähern. Sie war bereits in Präsident George W. Bush`s IT-Beraterteam und jetzt sitzt Colin Powell, ehemaliger US-Außenminister, neben ihr auf einem solchen Posten bei Cybertrust.

Fiorinas neue Aufgabe besteht wohl im wesentlichen darin, ein paar Mal im Jahr auf Versammlungen der Firma aufzutreten und ansonsten auf dem Laufenden zu bleiben, was Aktienkurs und Firmenführung angeht. Das ist etwas anderes, als die operative Leitung eines Konzerns und die sicherlich spannende, wenn auch umstrittene Durchsetzung der Übernahme von Compaq durch HP.

Cybertrust ist aber auch kein Fliegengewicht. Die Firma hat sich in der Vergangenheit durch die Aufräumarbeiten und die Analyse bei einem der größten Kreditkartenfälle der vergangenen Jahre hervorgetan. Sie war in die Aufklärung bei dem Verlust von 40 Millionen Kartendaten beim Geldkarten-Abrechnungsunternehmen CardSystems beteiligt und gilt auch sonst als einer der großen Haie im Security-Becken der USA. Fiorina hatte sich seit ihrer Kündigung bei HP im Februar ruhig verhalten. Sie will jetzt augenscheinlich wieder aktiver werden.