Office 12 wird VoIP-fähig

EnterpriseSoftware

Microsoft wird in ‘Office 12’ Voice-over-IP unterstützen – die Fähigkeit, mit VoIP umzugehen, solle einer der “core features” des neuen Bürosoftware-Paketes werden.

Microsoft wird in ‘Office 12’ Voice-over-IP (VoIP) unterstützen. Die Fähigkeit, mit VoIP umzugehen, solle einer der “core features” des neuen Bürosoftware-Paketes werden, sagte Bill Hilf, Microsoft Director of Platform Technology Strategy, auf einem Gartner-Forum in San Francisco. Office 12 soll 2006 auf den Markt kommen.

Nach Meinung der Marktforscher von IDC zielt Redmond sowohl auf die Unternehmenskunden, als auch auf die Carrier. Für seine VoIP-Pläne könne das Unternehmen auf Know-how des US-Unternehmens Groove Networks zugreifen, hieß es. Groove Networks war im März übernommen worden. Zudem habe Microsoft mit IP-PBX-Herstellern (Private Branch Exchange, Nebenstellenanlage) wie Alcatel und Siemens Partnerschaften vereinbart.  

“VoIP ist eine Art Blitzableiter im dynamischen Wettkampf zwischen den IT- und den TK-Herstellern geworden”, sagte Tom Valovic, IDC Program Director for VoIP Infrastruktur, in US-Medien. Dennoch zeichne sich zwischen diesen Parteien ein Kampf um den Unternehmens-Desktop ab. In dessen Zentrum ständen innovative Collaboration-Lösungen, so Valovic.