Kartellamt nickt Allianz von Web.de und United ab

EnterpriseSoftware

Dem angekündigten Deal zwischen United Internet und Web.de steht nun fast nichts mehr im Weg, das Bundeskartellamt hat der Allianz ohne Auflagen zugestimmt.

Dem angekündigten Deal zwischen United Internet und Web.de steht nun fast nichts mehr im Weg. Das Bundeskartellamt hat der Allianz ohne Auflagen zugestimmt. United Internet steht nun kurz davor, mit einer Reichweite von mehr als 16 Millionen monatlichen Nutzern zum größten deutschen Portal- und Internetdienste-Anbieter – noch vor T-Online, MSN-Tomorrow Focus und Yahoo – zu werden.

Allein die Aufsichtsratsgremien müssen dem Zusammenschluss noch zustimmen. Mit Problemen wird da aber nicht gerechnet. United Internet, das seinen Sitz im hessischen Montabaur hat, unterhält unter anderem das Mailportal GMX und den ISP 1&1.

Die Verträge sollen im Laufe des dritten Quartals 2005 vollzogen werden. United Internet übernimmt das Portal der Karlsruher Web.de AG für 200 Millionen Euro plus 5,8 Millionen eigene Aktien.