Google, Yahoo und Ask Jeeves: keinesfalls Einheitsbrei

EnterpriseNetzwerke

Die Ergebnisse der großen Suchmaschinen Google, Yahoo und Ask Jeeves stimmen nur in 3 Prozent überein.

Die Ergebnisse der großen Suchmaschinen Google, Yahoo und Ask Jeeves stimmen nur in 3 Prozent überein. Das ergab eine Studie des Meta-Suchdienstes Dogpile.com, die in Zusammenarbeit mit der Universität Pittsburgh durchgeführt wurde.

Dabei haben die Forscher aus gespeicherten Suchanfragen rund 10.300 Schlagworte bei den drei Suchportalen eingegeben. Zurück kamen über 330.000 Links. Aber nur knapp 11.000 wurden von allen drei gemeinsam gelistet. Immerhin noch 12 Prozent Übereinstimmungen gab es bei zwei Suchmaschinen. 85 Prozent der Ergebnisse wurden jeweils nur von einer Suchmaschine präsentiert.

Dieses Ergebnis spielt vor allem den Betreibern von so genannten Meta-Suchmaschinen, die verschiedenen Dienste wie Google, Yahoo oder Altavista simultan abfragen, in die Hände. Das war sicherlich auch die Hauptmotivation für Dogpile.com die Ergebnisse zu veröffentlichen. “Wenn man nur mit einer Maschine sucht, bekommt man nicht alle Resultate aus dem Netz”, kommentiert Brian Bowman für den Suchdienst.

Interessant ist der Ansatz von Dogpile, bezahlte und unbezahlte Links zu unterscheiden. Daneben gibt es beispielsweise auch das nicht-kommerzielle Projekt Metager. Die Metasuchmaschine wurde jetzt in einer zweiten, verbesserten Auflage vorgestellt. Diese übernimmt nicht nur die Ergebnisse aus anderen Suchdiensten, sondern indexiert und durchsucht die Dokumente. Anschließend wird dann das Ergebnis nochmals überarbeitet und erst dann gelistet.