Esten wählen das Parlament übers Internet

E-GovernmentManagementRegulierung

Die Bürger der estnischen Hauptstadt Tallin können zu den Kommunalwahlen im Oktober erstmals über das Internet wählen.

Die Bürger der estnischen Hauptstadt Tallin können zu den Kommunalwahlen im Oktober erstmals über das Internet wählen. Die Online-Wahl in Tallin ist ein Pilot-Projekt. Das Verfahren wird nach einem Beschluss des estnischen Parlamentes zu den Parlamentswahlen 2007 landesweit eingesetzt.

Im Oktober können die Bürger Tallins dann von zu Hause wählen. Sie benötigen dazu ihren Chipkarten-Personalausweis, ein Chipkarten-Lesegerät und einen Internet-Zugang. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AP verfügen eine Million der 1,4 Millionen Esten bereits über einen Chipkarten-Personalausweis. Dieser Ausweis wird seit 2002 ausgegeben und enthält unter anderem eine Funktion, mit der Dokumente digital unterschrieben werden können.

Während die Esten in Sachen Online-Wahl Nägel mit Köpfen machen, hinken ähnliche Projekte in westlichen Staaten hinterher. So hat das Pentagon sein Online-Wahlsystem bereits im Februar 2004 aufgegeben. In Deutschland wird über die Vorteile der Online-Wahlen philosophiert, eine Realisierung scheint derweil in weite Ferne gerückt.

Voraussetzung dafür sind Chipkarten-Personalausweise. Deren Einführung ist zumindest geplant. Derweil machen die Chipkarten-Reisepässe – die eigentlich ab Herbst 2005 kommen sollten – immer noch technische Schwierigkeiten.