Hygiene-Tastaturen für Pingelige

Enterprise

Tastaturen, die nicht nur eine ganze Mahlzeit an Krümeln, sondern auch viele Keime in ihrem Innern beherbergen, sollen der Vergangenheit angehören.

Tastaturen, die nicht nur eine ganze Mahlzeit an Krümeln, sondern auch viele Keime in ihrem Innern beherbergen, sollen der Vergangenheit angehören. Erste Tastaturenhersteller reagieren auf den Ekel der Nutzer, der durch Überschriften wie diese hervorgerufen wird: “Arbeit am Computer gefährlicher als Toilettengang“. 

Sie boten zunächst Tastaturen an, die durch ihre geschlossene Oberfläche weder Kaffee noch Brötchenkrümel oder Schlimmeres in den Zwischenraum zwischen den Tasten fallen ließen. Verstärkt wird der reinliche Effekt jetzt noch durch eine antibakteriell wirkende Schicht.

Die Schwarzwälder Firma Wöhr bietet ihre Hygiene-Tastaturen zwar vor allem für Medizin- und Dentalbereich, Krankenhaustechnik, Lebensmittelindustrie, Zutrittskontrolle und Arbeitsoberflächen an – doch auch der ein oder andere besonders reinliche Anwender könnte Gefallen an der Tastatur finden. Die Oberfläche ist nicht nur geschlossen, sie findet und vernichtet die meisten Keime und Bakterien.

Und wer trotzdem noch mit Chemikalien und Desinfektionsmitteln auf die Tastatur losgeht, muss sich keine Sorgen um die Funktionsfähigkeit der Technik machen: Die Produktreihe ‘Abak’ verfügt über ein chemikalienresistentes Gehäuse.