Archiv-Lösung soll den Kleinen ILM erleichtern

CloudEnterpriseServer

Die Archivierungslösung ‘Centera’ von EMC soll eine kleine Schwester bekommen und wird aller Voraussicht nach genauso heißen, aber nur halb so viel speichern.

Die Archivierungslösung ‘Centera’ von EMC soll eine kleine Schwester bekommen. Sie wird aller Voraussicht nach genauso heißen, aber nur halb so viel speichern. Der Hersteller sieht ihren Haupteinsatzort in kleinen und mittelständischen Betrieben.

Das neue ‘Content Address Storage’-Array, kurz CAS, sichert Daten in einem Umfang von 2,2 TByte. Ansonsten unterscheidet es sich nicht von der großen Box, die im April 2002 erstmals vorgestellt wurde. Wie dort werden Daten an ihren Bestimmungsort gebracht und unveränderbar gespeichert. ATA- Platten kommen ebenso zum Einsatz wie remote Replication, File-Indizierung und Suchfunktionen. Zudem soll die kleine Centera auch mit Mail-Lösungen gekoppelt werden können, wie die US-Presse bereits erfahren haben will.

Offiziell ist die Ankündigung noch nicht, erst kommende Woche will der Hersteller das neue Produkt vorstellen. Es ist das erste Mal, dass die Hardware von Centera in ihrem Kern verändert werden würde. Die Online-Archivierungs-Lösung versteht sich als Compliance- und ILM-Box (Information Lifecycle Management), die so genannten Fixed Content – darunter versteht man Mails, digitale Bilder, Verträge oder ähnliches – auf Speichermedien ablegt.