Microsoft will einen Produkt-Coup landen

CloudEnterpriseServer

Der Softwarekonzern Microsoft will den Erfolg, den Apple mit seinem Musikabspielgerät iPod feiern kann, nachahmen.

Der Softwarekonzern Microsoft will den Erfolg, den Apple mit seinem Musikabspielgerät iPod feiern kann, nachahmen. Dafür benötigt die Firma aber noch ein Produkt, das Software und Hardware mit täglich benötigten Nutzanwendungen für Arbeit und Freizeit verheiratet. Ray Ozzie, der frisch gebackene Services-Chef von Microsoft, ließ jetzt vor Fachpublikum kurz durchschimmern, in welche Richtung die Reise gehen soll.

Wie er sagt, ist der iPod von Konkurrent Apple  ein perfektes Beispiel für die richtige Anwendung einer Strategie, die Hardware und Software aufeinander abstimmt. Außerdem lobte er den Blackberry von Research in Motion. Und dann sagte er noch, dass der Erfolg der Internet-Firma Google ein echter “Weckruf” für die Branche gewesen sei. Das werde Microsoft nicht unterschätzen. Und der Fokus liegt jetzt auch bei den Redmondern auf Services.

Ozzie sagte zwar, dass Microsoft sich nicht als “irgendwie hintendran” betrachte – aber ein Produkt, das die Kunden so sehen wie den iPod, das fehlt in Redmond noch. “Losgelöst von der technischer Hülle und den Bestandteilen” soll es wahrgenommen werden und nur durch das punkten, was die Kunden damit machen können. Weiter äußerte sich der Manager nicht.

Mehr dazu erfahren die Marktteilnehmer und Kunden aber nächsten Dienstag. Dann wird Ozzie zusammen mit dem Chefstrategen Bill Gates einen detaillierteren Einblick in neue Produkte und Dienstleistungen geben. Bisher beschränkte sich das Hardware-Geschäft rund um Microsoft eher auf Mäuse und Tablet PCs.