Verizon holt sich MCI

Management

Das Board von MCI hat jetzt einem wiederum erhöhten Angebot von Verizon zugestimmt, daraufhin hat Mitbieter Qwest sich zurückgezogen.

Das Board von MCI hat jetzt einem wiederum erhöhten Angebot von Verizon zugestimmt. Daraufhin hat Mitbieter Qwest sich zurückgezogen. “Es ist nicht länger im besten Interesse der Aktionäre, der Kunden und der Belegschaft, sich weiter an einem Verfahren zu beteiligen, das anscheinend dauernd gegen Qwest gerichtet war”, kommentierte ein Unternehmenssprecher den Ausstieg.

Nachdem sich das Board schon im Vorfeld für Verizon als den besseren Partner entschieden hatte, müssen jetzt, um die Übernahme komplett zu machen, noch die Regulierungsbehörde und die MCI-Aktionäre zustimmen.

Zuletzt hatte sich das Angebot auf fast 10 Milliarden Dollar hochgeschaukelt. Qwest stach damit den Konkurrenten Verizon aus. Nachdem MCI daraufhin wieder die Verhandlungen mit der abgeschlagenen Qwest aufgenommen hatte, besserte Verizon sein Offerte noch ein letztes Mal nach. 8,5 Milliarden Dollar wurden von Verizon zugesagt. Dabei werden die MCI-Anteile mit einem Wert von mindestens 26 Dollar gegen Verizon-Aktien getauscht, davon 5,60 Dollar in bar.

Das MCI-Board scheint Verizon als neuen Partner mehr zuzutrauen. So wurde verlautbart, dass das Board Verizon in finanziell besserer Verfassung sehe als Qwest. Außerdem würden MCI-Partnerunternehmen Verizon vorziehen.