Nortel und Websense entwickeln gemeinsam Security Software

EnterpriseMobile

Der TK-Ausrüster Nortel Networks und das Software-Unternehmen Websense programmieren gemeinsam Tools, die mobile Geräte gegen Schadsoftware sichern sollen.

Der TK-Ausrüster Nortel Networks und das Software-Unternehmen Websense programmieren gemeinsam Tools, die mobile Geräte gegen Schadsoftware sichern sollen. Das teilten die beiden Unternehmen mit. Die neuen Anwendungen kombinieren die ‘Wireless Packet Security Software’ von Nortel und die URL-Filtertechniken von Websense. Wann die Lösungen auf den Markt kommen, ist noch nicht klar.

Die Software soll es Netzbetreibern ermöglichen, Sicherheitsrichtlinien umzusetzen. Die Betreiber können damit festlegen, welche Anwendungen blockiert und nicht zum Download freigegeben werden. Um dies zu gewährleisten, überprüft die Software Webadressen, die an ein mobiles Gerät gesendet oder von einem Anwender aufgerufen werden, auf Schadsoftware und verdächtige Aktivitäten.

Websense hatte Mitte Oktober die Software ‘Enterprise v6’ veröffentlicht. Das Programm wurde – wie schon die ‘Web Security Suite’ – um das Merkmal ‘Remote Filtering’ erweitert. Die Funktion schütze mobile Geräte auch außerhalb von Firmennetzen, so der Hersteller.

Die Filter könnten in der neuen Software leichter eingestellt werden. Administratoren würden per E-Mail oder Pop-up über gefährliche Aktivitäten informiert. Zudem habe man die Lieferung der Sicherheitsupdates optimiert, hieß es.