IBM baut eigenen Tablet-PC

CloudEnterpriseServer

IBM baut den ersten eigenen Tablet-PC und Grundlage des Rechners ist die bewährte Thinkpad-Familie.

IBM baut den ersten eigenen Tablet-PC. Grundlage des Rechners ist die bewährte Thinkpad-Familie. Das geht aus Anträgen von IBM hervor, die die US-Börsenaufsicht FCC (Federal Communications Commission) veröffentlicht hat.

Der ‘ThinkPad X41 Tablet Series’, wie das Modell demnach heißen soll, kommt mit einem um 180 Grad drehbaren Monitor. Dieser kann auch fest an die Rückseite des Laptops geklappt werden, wodurch die für Tablets typische Handhabung entsteht. Die Verwendung eines Stiftes auf entsprechenden Anwendungen ist ebenfalls vorgesehen.

Die FCC ist für die Genehmigung des Gerätes eingeschaltet, weil nach US-Recht alle Systeme, die über Funkunterstützung wie WLAN-Support verfügen, genehmigungspflichtig sind. Wie aus den eingereichten Unterlagen hervorgeht, verfügt der IBM-Tablet über Netzwerk-Fähigkeiten auf Basis der Funk-Standards IEEE 802.11a/b/g. Die Tatsache, dass die Papiere eingereicht wurden, lässt nach Angaben der US-Presse darauf schließen, dass das Gerät bald zu haben sein wird.