Transparente Security: War Driver sollen am Fenster abprallen

EnterpriseMobile

War Driver, also die Hacker und Schmarotzer an offenen WiFi-Leitungen, könnten in Großbritannien bald im wahrsten Sinne des Wortes unabhängig von technischer Security außen vor bleiben.

War Driver, also die Hacker und Schmarotzer an offenen WiFi-Leitungen, könnten in Großbritannien bald im wahrsten Sinne des Wortes außen vor bleiben. Die Firma GlassLock hat eine Folie mit dem Namen ‘SpyGuard’ entwickelt, der die WiFi-Strahlung ausschließlich auf den Innenraum beschränkt.

Die hochtransparente Folie wird dabei einfach in Fensterscheiben eingeklebt. Er verhindert dann, dass die Wellensignale der WiFi-Übertragung aus dem Raum auf die Strasse tröpfeln und von jedem x-beliebigen Passanten mitgenutzt und/oder ausspioniert werden können, der mit entsprechender Software und einem Laptop ausgestattet ist.

Hacker, die sich darauf spezialisiert haben, von den Lichtsignalen eines Computer- oder Laptop-Bildschirms auf die Informationen zu schließen, sollen ebenfalls keine Angriffsfläche mehr haben, wenn die Fenster mit der entsprechenden SpyGuard-Folie verklebt sind. Es gibt sie derzeit für folgende Signale: Funkverkehr über drahtlose Netzwerke, PDAs, Laptops, Handys, Monitore, außerdem gibt es die Folie für verschiedene Arten von Infrarot-Verbindungen und für optische Signale von Computern. Momentan sind die größten Abnehmer der getesteten, transparenten Folie vor allem Regierungen, Militär und behördliche Geheimnisträger.

Und wer kann sich diese Folie kaufen? Darauf John Hall, der Geschäftsführer von GlassLock: “Die Folie wurde ursprünglich von der National Security Agency der USA entwickelt. Die einzige Möglichkeit sie zu kaufen, ist über uns. Wir müssen uns für den Handel eine Genehmigung holen und den britischen Geheimdienst MI5 über den  Käufer informieren. Das ist normalerweise kein Problem, es sei denn, es handelt sich um aktenkundige Terroristen.”