Geschäftsberichte können jetzt mit Open Source erstellt werden

EnterpriseSoftware

‘Abra’, ein Programm zur Erstellung elektronischer Geschäftsberichte, wird Open Source und wurde vom Fraunhofer Institut IPSI auf der XBRL-Konferenz in Boston, USA, vorgestellt.

‘Abra’, ein Programm zur Erstellung elektronischer Geschäftsberichte, wird Open Source. Das Fraunhofer Institut IPSI hat die Software auf der XBRL-Konferenz in Boston, USA, vorgestellt. Abra hat einer Mitteilung zufolge den Vorteil, dass hier der XBRL-Standard (eXtensible Business Reporting Language) verwendet wird, der international anerkannt ist.

Das Programm eignet sich demnach beispielsweise für Banken, die ihre Rating-Prozesse für die Kreditvergabe optimieren wollen. Ein hoher Anteil der Fakten und Informationen, die eine Bank für ihr Rating-Verfahren benötigt, sind Bestandteil der elektronischen Geschäftsberichte. Der so genannte XBRL-Prozessor, der in Zusammenarbeit mit der Firma ABZ Informatik entwickelt wurde, soll als Verarbeitungsschnittstelle dienen, aber auch weitere Funktionen bieten. Die Software dient zur Analyse von Geschäftsberichten nach nationalen und internationalen Bilanzierungsstandards in XBRL und soll darüber hinaus weitere Prozessoptimierungen in den relevanten Anwendungsbereichen erlauben.

Als weitere Adressaten der Software gelten Analysten und Börsianer, die mit Abra schneller einen internationalen Vergleich von Geschäftsberichten leisten können. Softwareanbieter für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer sollen ebenfalls eine Arbeitserleichterung erhalten. Dazu gehöre eine schnellere Handhabung komplexer Rechnungslegungsstandards, die durch den neuen Datenimport und die automatisierte Aufbereitung im XBRL-Format drastisch vereinfacht worden seien. Das Fraunhofer IPSI und ABZ Informatik wollen die Open-Source-Software in Zukunft auch weiter entwickeln. Abra steht auf www.xbrlopen.org/abra zum kostenlosen Download zur Verfügung.