Papierprofi wird Finanzchef bei Microsoft

Management

Über drei Monate nachdem der bisherige Finanzchef John Connors Redmond verlassen hat, hat der Software-Konzern einen Nachfolger präsentiert.

Über drei Monate nachdem der bisherige Finanzchef John Connors Redmond verlassen hat, hat der Software-Konzern einen Nachfolger präsentiert. Der Neuseeländer Chris Liddell ist derzeit noch Chief Financial Officer (CFO) beim weltweit größten Papierkonzern International Paper. Der 47-Jährige wird der fünfte CFO in der Konzerngeschichte Microsofts.

Liddell verfüge über große Erfahrung in der Führung internationaler Unternehmen und über Finanz-Kompetenzen, sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Der ehemalige Investmentbanker solle dem Unternehmen “eine neue Perspektive” bringen. “Wir haben eine Reihe von Käufen getätigt und Chris kann uns helfen, sie zu vollziehen”, ergänzte Bill Gates in einem Interview.

Am 9. Mai soll Liddell offiziell die Nachfolge von Connors antreten, der bei Analysten und Investoren allgemein geschätzt war. Connors wechselt zu einer Venture-Capital-Firma nach Seattle. Liddell äußerte sich bereits kurz nachdem bekannt wurde, dass er den Posten als Micosoft-Finanzchef übernehmen wird, in einem Telefoninterview optimistisch über seine zukünftige Arbeit: “Ich glaube nicht, dass es in den nächsten 100 Jahren irgendeinen Mangel an Wachstumschancen für das Unternehmen geben wird”, so Liddell.