Trendwende bei Tech-Jobs in den USA?

Management

So sollen die Entlassungen im zweiten Quartal rund ein Drittel niedriger ausgefallen sein als im Quartal davor.

In den USA könnte man mit gutem Willen so etwas wie eine Trendwende bei den IT-Jobs ausmachen. So sollen die Entlassungen im zweiten Quartal rund ein Drittel niedriger ausgefallen sein als im Quartal davor. Dennoch liege die Rate der Job-Kürzungen über der des Vorjahres.

Wie eine Studie des Personaldienstleisters Challenger Gray & Christmas zeigt, wurden im ersten Quartal 2005 rund 60.000 Jobs abgeschafft. Im zweiten seien es lediglich 40.000 gewesen. Über die Jahre 2004 und 2005 verglichen, liegen die Kündigungen im zweiten Quartal 16 Prozent höher. Vergleicht man die ersten beiden Jahreshälften von 2004 und 2005 miteinander, so werden 2005 mit knapp 100.000 Arbeitsplätzen 56 Prozent mehr Jobs abgebaut.

Der Rückgang im zweiten Quartal könnte jetzt den Beginn einer Trendwende einläuten, besonders im Telekommunikationsbereich. “Die Wirtschaft wächst und in vielen Bereichen werden stetig neue Leute eingestellt, aber im Technologiesektor werden auffallend wenig neue Jobs geschaffen”, kommentierte Rick Cobb, Executive Vice President die Untersuchung.