Original von Moores Law unterm Dielenboden entdeckt

CloudEnterpriseServer

In der britischen Grafschaft Surrey ist jetzt eine von Intel verzweifelt gesuchte Original-Ausgabe der Zeitschrift Electronics Magazine vom 19. April 1965 aufgetaucht.

In der britischen Grafschaft Surrey ist jetzt eine von Intel verzweifelt gesuchte Original-Ausgabe der Zeitschrift Electronics Magazine vom 19. April 1965 aufgetaucht. In dem Blatt hatte der amerikanische Halbleiter-Pionier und spätere Intel-Mitbegründer Gordon Moore eine These veröffentlicht, die später als ‘Moores Law’ weltberühmt werden sollte. Der Ingenieur David Clark entdeckte die wertvolle Zeitschrift unter dem Dielenboden seines Hauses.

Clark kann sich jetzt über 10.000 Dollar freuen, die Intel über Ebay als Belohnung für eine Original-Ausgabe ausgesetzt hatte. “Ich bin völlig überrascht. Es ist die groteskeste Sache, die mir jemals passiert ist”, sagte Clark dem britischen Nachrichtensender BBC. “Wir sind glücklich, dass wir zumindest eine Ausgabe des Electronics Magazine aus dem April 1965 haben”, so ein Intel-Sprecher.

Gordon Moore hatte seine These damals in der Rubrik ‘Experten schauen in die Zukunft’ veröffentlicht. Diese interessierte damals kaum jemanden – so geschah es, dass die erste Niederschrift der Vision verlegt wurde. Sie besagt, dass sich die Leistungsfähigkeit von Mikroprozessoren in regelmäßigen Abständen verdoppeln werde. Tatsächlich stimmt diese damals als Science Fiction belächelte Aussage jedoch bis heute. David Clark hatte die Zeitschriften übrigens jahrzehntelang entgegen dem ausdrücklichen Wunsch seiner Frau aufgehoben, die die Magazine ins Altpapier befördern wollte.