Single-Core: Die letzten ihrer Art

CloudEnterpriseServer

Der Halbleitergigant Intel wird voraussichtlich nächste Woche den letzten Itanium-Chip mit einem Kern vorstellen.

Der Halbleitergigant Intel wird voraussichtlich nächste Woche den letzten Itanium-Chip mit einem Kern vorstellen. Die beiden Intanium-2-Prozessoren, die aus der Madison-Linie stammen, werden mit 1,66 GHz getaktet sein und 9 beziehungsweise 6 MB Cache adressieren.

Preise wurden indes noch nicht bekannt. Voraussichtlich werden die Chips ähnlich wie die Vorgänger-Modelle in großen Stückzahlen rund 4000 Dollar kosten. Jedoch wird der Frontside-Bus mit 667 MHz etwas leistungsfähiger ausfallen als in der alten Version. Ende 2005 ist aber bereits der ‘Montecito’ mit zwei Kernen geplant.

Daneben plant Intel auch eine zweite Linie mit Desktop-Prozessoren, die ebenfalls mit  zwei Kernen ausgestattet sind. Unter dem Codenamen ‘Presler’ sollen in der ersten Hälfte 2006 neben der ‘Pentium D’-Linie drei weitere Desktop-Chips auf den Markt kommen.