Viren Sober.M und Bagle/bj nerven die Anwender

EnterpriseSicherheit

Sober.M mit einem deutschsprachigen Text  sowie der seit Januar vor allem im asiatischen Raum bekannte Bagle/jb sollen jetzt in die Mailbox kommen.

Security-Systeme landauf, landab, warnen vor neuen Virenwellen. Diesmal ist es Sober.M der mit einem deutschsprachigen Text in die Mailbox kommt, sowie der seit Januar vor allem im asiatischen Raum bekannte Bagle/jb, der nun auch hierzulande  “in the wild” entdeckt worden sein soll. Darauf weist das Security-Unternehmen Black Spider in einem Alert hin.

Die Variante des Bagle, der seit über einem Jahr in verschiedenen Mutationen gesichtet wird, ist demnach 17 KByte groß und weist keine Betreffzeile auf, wenn er über E-Mail ankommt. Im Anhang befinden sich diverse Zip-Dateien, die selbstverständlich nicht geöffnet werden sollten, da sich dadurch die Infektion erst vollziehen kann. Die Nachrichten sollten in Quarantäne gestellt und/oder irreversibel gelöscht werden. Abhilfe schafft ein Update der Antivirensoftware von Black Spider.

Sober.M enthält eine etwas linkische Nachricht, die auf “private Texte” hinweist, die irgend jemandem angeblich peinlich sein sollen. Dem deutschen Text folgt ein englischer, in dem ein Spam-Vorwurf erhoben wird. Die Anhänge sind auch hier die eigentlichen Infektionsträger und sollten nicht geöffnet werden. Auch die E-Mail selbst, sowie sämtliche unverlangt zugesandte Post gehöre im Zweifelsfall  umgehend in den Papierkorb, so die Sicherheitsunternehmen Sophos und Symantec. Beide aktualisieren derzeit ihre Schutzprogramme.