Video-Blogging als Trend

EnterpriseSoftware

Blogs werden immer mehr mit Videos ergänzt und es gibt bereits echte Dienste, bei denen sich Nutzer für den Empfang von Video-Downloads eintragen können.

Blogs werden immer mehr mit Videos ergänzt. Es gibt bereits echte Dienste, bei denen sich Nutzer für den Empfang von Video-Downloads eintragen können. Das ist eine Beobachtung aus den USA.

Nun gibt es ganz verschiedene Ansätze: Politiker wie John Tobin in North Carolina setzen sich mittlerweile mit ihren Wählern hauptsächlich per Video-Content in Verbindung. Dabei, so stellt Su Li Walker, Analyst der Yankee Group fest, seien die neuen Video-Blogs eine Erweiterung der bisher gewohnten Medienlandschaft. Er sieht eine fließende Grenze zwischen Fernsehen, Internet-TV und selbst gebauten Vlogs. Wie er gegenüber dem Magazin Wired ausführt, würden einerseits erfolgreiche TV-Shows ihr Internetangebot durch Vlogs von Moderatoren ergänzen. Andererseits gebe es ganz unterschiedliche Nachrichten per Video zum Download.

Nachrichten-Blogs verbreiten sich international. Andererseits gibt es private Vlogs, die es ins Fernsehen schaffen wollen. Im Januar hatte es bereits die erste Messe für Vlogger gegeben. Kenner beobachten eine zunehmende Professionalisierung – zumindest in den USA. Dokumentarfilmer Chuck Olsen sieht diesen Trend aber vor allem im Privatbereich. Es gebe immer mehr Leute, die vom reinen Medienkonsumenten zu Medienschaffenden werden. Und dies sei etwa vergleichbar mit den Filmchen, die Großvater bei Familientreffen mit der V8 gemacht habe. Jeder habe heute die technischen Voraussetzungen für eigene Video-Blogs.