Babys werden mit Handy-Klingeln beruhigt

Enterprise

Der moderne Mensch bringt sein Kind nicht mehr mit sanftem Schuckeln oder rhythmischem Schlagen der Holzrassel zur Ruhe, nein, er schalten einfach sein Handy-Klingeln an und schon herrscht Ruhe.

Der moderne Mensch bringt sein Kind nicht mehr mit sanftem Schuckeln oder rhythmischem Schlagen der Holzrassel zur Ruhe, wobei er das Gesicht verzieht und Dinge sagt wie: “Ei dei dei!” – nein, die Väter und Mütter von heute schalten einfach ihr Handy-Klingeln an und schon herrscht Ruhe. Das ist zumindest eine Beobachtung, die laut dem International Herald Tribune in den USA gemacht wird.

Und weil die Industrie auch nicht gerade auf den Kopf gefallen ist, haben sich demnach schon erste Firmen Gedanken über Handys gemacht, deren einzige Funktion es ist, Babys zu beruhigen. Sogar kleine Filmchen soll es dort auf dem Display geben, die die Kleinen langsam an ihre erste Prepaid-Karte heranführen sollen.

Auf diesen Zug springen jetzt Anne Wood, Erfinderin der ‘Teletubbies’, Zeichentrick-Filmemacher und Start-ups auf. Und nachdem die ewig winkenden Frottee-Gnome endlich von unseren Fernsehern verschwunden sind, wird in unseren Kindern eine neue Sucht nach den Tubbies erzeugt.