Borland: Together 2005 unterstützt UML 2.0

EnterpriseSoftware

Mit ‘Together 2005’ für Visual Studio Dotnet will Borland den Feinschliff beim Design der Anwendungen für die Microsoft-Plattform vereinfachen.

Mit ‘Together 2005’ für Visual Studio Dotnet integriert Borland Unterstützung für UML 2.0 (Unified Modeling Language) und für verschiedene Dotnet-Plattformen in das Modelling-Tool für Visual Studio Dotnet. Damit will der Hersteller den Feinschliff beim Design der Anwendungen für die Microsoft-Plattform vereinfachen.

“Die Modellierung spielt eine zentrale Rolle bei der Transformation der Softwareentwicklung in einem kontrollierten Geschäftsprozess”, erklärte Thimo Hüller, Country Manager Deutschland bei Borland. Noch bevor Code produziert wird, bilden Modelle die Geschäftsprozesse nach, die abgebildet werden sollen. Darüber lassen sich Entwicklungskosten und auch die Risken von Projekten reduzieren, wie der Hersteller mitteilt.

Die Suite besteht daher aus zwei verschiedenen, rollenbasierten Modulen. ‘Together Designer’ ist vor allem für die Bewertung und Gestaltung der Modellierung von Software ausgelegt. ‘Together Developer’ ist hingegen Code-orientiert.

Für UML 2.0 bietet das Werkzeug standardisierte Sets von Notationen und Diagrammen, so dass sich Applikationen einheitlicher gestalten lassen. Für Visual Basic Dotnet und Visual C# Dotnet haben die Entwickler bei Borland die Unterstützung nach eigenen Angaben verbessert. Beide Teile der Werkzeug-Suite sind ab sofort verfügbar. Die Designer-Ausgabe kostet etwa 1500 Euro, die Developer-Version rund 1000 Euro.