Cisco nimmt einen tiefen Schluck aus der InfiniBand-Pulle

CloudEnterpriseServer

Topspin liefert eine hochperfomante Infrastruktur für InfiniBand-basiertes Grid- und Utility-Computing, Clustered Enterprise Applications und Server-Virtualisierung.

Cisco verleibt sich das US-Unternehmen Topspin, einen Hersteller von ‘Server Fabric Switches’, ein. Diese liefern eine hochperfomante Infrastruktur für InfiniBand-basiertes Grid- und Utility-Computing, Clustered Enterprise Applications und Server-Virtualisierung. Die Switches können zu einem Grid verbunden werden.

Die Übernahme lässt sich Cisco 250 Millionen Dollar in Aktien und Bargeld kosten. Die US-Aufsichtsbehörden müssen noch zustimmen. Cisco hofft, die Akquisition bis zum 30. Juni 2005 in trockene Tücher zu bringen.

Mit dem Kauf habe man sein InfiniBand-Portfolio gestärkt, teilte Cisco mit. Diese Übertragungstechnik ermöglicht eine schnelle serielle, bidirektionale Verbindung innerhalb und zwischen Computern. Sie wird von immer mehr Herstellern in ihre Server-Lösungen eingebaut. Erst im November 2004 hatten IBM und Topspin ein Joint Venture gegründet, um InifinBand-Technologien in IBMs Blade Server zu integrieren.