Werbung dringt in Videospiele ein

Management

Dass Fernsehwerbung alleine schon lange nicht mehr ausreicht, hat die Marketingwelt bereits erkannt und platziert verstärkt Anzeigen im Internet – jetzt kommt ein neuer Markt hinzu: Videospiele.

Dass Fernsehwerbung alleine schon lange nicht mehr ausreicht, hat die Marketingwelt bereits erkannt und platziert verstärkt Anzeigen im Internet. Jetzt kommt ein neuer Markt hinzu: Videospiele.

Eine amerikanische Firma testet seit dem vergangenen Jahr in einer Betaversion, wie sich Werbung in Spielen darstellen und unterbringen lässt. Das Unternehmen Massive arbeite dabei schon unter anderem mit Coca-Cola, Honda, Intel, Nestle und T-Mobile zusammen, berichtet der Nachrichtensender CNN. Auch auf der Seite der Game-Entwickler habe man schon Interessenten gefunden. In insgesamt 40 Spielen werde bis zum Ende des Jahres Werbung auftauchen, darunter ‘Anarchy Online’ oder dem neuen ‘Splinter Cell Chaos Theory’.

Die soll zudem ganz dynamisch sein, also in die Spiele integriert werden. Da fahren dann Busse mit Reklame an der Seite oder in Schaufenstern wird Werbung gemacht. Das technisch umzusetzen sei von der Seite der Entwickler nicht schwierig und letztlich bringe das ja auch Geld, argumentiert Massive und gibt an, bereits die Erfahrung gemacht zu haben, dass die Verleger bis zu 2 Dollar zusätzlich von jeder verkauften Kopie mit Werbung bekommen hätten. 

So kommt die Integrationssoftware zu einem günstigen Zeitpunkt. Experten schätzen das Marktpotenzial für die Werbung in Spielen auf mehrere Milliarden pro Jahr, Tendenz steigend. Die Werbeidee für Spiele werden auch die Konsolenhersteller Microsoft und Sony verfolgen. Ende Mai findet die wichtige Spielemesse E3 in den USA statt. Normalerweise stellen die Anbieter dort neue Produkte vor. Microsoft will seine neue Xbox aber schon kommende Woche auf MTV präsentieren und damit Sony zuvorkommen, deren nächste Generation für die Playstation auf der E3 erwartet wird.