Googles lokale Suche findet aufs Handy

EnterpriseMobile

Der neue Dienst ist auf das Finden von regionalen Unternehmen, Ergebnissen in Branchenverzeichnissen und anderen regional begrenzten Informationen spezialisiert.

Google will den lokalen Suchdienst jetzt auch auf mobile Geräte ausweiten. Mit dabei sollen neben Bildern und Karten auch Fahrtanweisungen sein. Damit will der Such-Gigant sein Angebot für die mobile Suche mit Unterstützung für XHTML-basierte (Extensible HTML) Browser ausweiten.

Der neue Dienst ist auf das Finden von regionalen Unternehmen, Ergebnissen in Branchenverzeichnissen und anderen regional begrenzten Informationen spezialisiert, aber derzeit noch auf die USA und Kanada beschränkt.

In Form und Umfang soll sich der Mobil-Dienst kaum von der normalen lokalen Suche über den Internet-Browser unterscheiden. Mit integriert ist auch der Suchdienst ‘Google Map’ mit dem etwa die Lage eines Unternehmens auf einer Karte ausgegeben wird. Klickt man auf einen Link in den Suchergebnissen, wird man automatisch mit dem gesuchten Unternehmen verbunden. Um die Pizzeria um die Ecke zu finden, müssen die Anwender einen Suchbegriff wie etwa ‘Pizza’ zusammen mit der Postleitzahl oder Stadt eingeben.
 
Google hatte seit etwa einem Jahr einen mobilen lokalen Suchdienst, bei dem der Anwender über SMS (Short Message Service) informiert wurde. Auch die normale Google-Suche ist schon länger über mobile Geräte möglich, allerdings ohne Lokalisierung. Der neue Service führt sozusagen beide Angebote zusammen. Jedoch ist Google nicht das einzige Unternehmen, das sich hier engagiert. Auch die Suchmaschinen Yahoo und Ask Jeeves wollen ihr Angebot für mobile Geräte ausweiten.