Galaxy Server von Sun kommt zum Jahresende

CloudEnterpriseServer

Die neue Serverreihe von Sun Microsystems, Arbeitstitel ‘Galaxy’, soll in der nächste Generation in vier Versionen kommen.

Gegen Ende des Jahres soll die neue Serverreihe von Sun Microsystems, Arbeitstitel ‘Galaxy’, auf den Markt kommen. Wie aus einem internen Papier von Technikchef Ambreesh Khanna hervorgeht, soll die nächste Generation der Server in vier Versionen kommen.

Auf der Agenda stehen nach einer Meldung in US-Medien: zwei Einsteiger-Modelle und zwei für das Highend. Eines der Modelle ist ein 1U (4,45 Zentimeter) hohes Gerät mit AMDs Opteron Dual-Prozessor, PCI-X-Anschlüssen, zwei Festplatten und bis zu 16 GByte RAM (Random Access Memory). Der andere Server ist 2 U hoch und enthält neben den genannten Funktionen eine standardmäßige Ausstattung von vier Festplatten und fünf Anschlüssen. Die anderen beiden Systeme sollen jeweils 4 U hoch sein, von denen ein Server über vier Prozessoren und insgesamt 32 GByte RAM verfügt. Am oberen Ende sind, dem Papier zufolge, bis zu acht Prozessoren und 64 GByte im Hauptspeicher vorgesehen.

Die Server, die von Sun-Mitgründer Andreas von Berchtolsheim entwickelt werden, sind im Februar unter dem genannten Namen am Horizont aufgetaucht. Seither sind wenig Details bekannt geworden. Berchtolsheim, der Sun 1995 verließ und 2004 durch die Übernahme seiner neuen Firma wieder bei Sun landete, beschäftigt sich seit seiner Rückkehr mit der Galaxy-Reihe.